DER ROSENKRANZ ZUR BARMHERZIGKEIT GOTTES


Zu Beginn:

Vater unser..., Gegr├╝├čet seist Du Maria ..., Ich glaube an Gott...

An den gro├čen Perlen (1 mal):

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines ├╝ber alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, um Verzeihung f├╝r unsere S├╝nden und die S├╝nden der ganzen Welt zu erlangen.

An den kleinen Perlen (10 mal):

F├╝r Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Zum Schlu├č (3 mal):

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.


Am 13. September 1935 hatte S. Faustyna in Wilna die Vision eines Engels, der die Erde f├╝r die S├╝nden bestrafen sollte. Als sie das Zeichen von Gottes Zorn sah, begann sie den Engel zu bitten, eine bestimmte Zeit innezuhalten und die Welt werde Bu├če tun. Einen Augenblick sp├Ąter stand sie vor der Herrlichkeit der Heiligsten Dreifaltigkeit, und da wagte sie nicht, ihre Bitte zu wiederholen. Aber als sie in ihrer Seele die Macht der Gnade Jesu sp├╝rte, begann sie mit innerlich vernommenen Worten zu beten und sah, da├č die Strafe von der Erde abgewendet wurde. Am n├Ąchsten Tag, als sie in der Kapelle war, erinnerte Jesus sie noch einmal an diese Worte und lehrte sie genau, wie dieses Gebet an den einzelnen Perlen des Rosenkranzes zu beten ist.

In diesem Gebet - ich opfere Dir auf, den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit... - opfern wir Gott Vater die Person des Gottes Sohnes in Seiner Gottheit und Menschheit auf. Indem wir auf diese Weise beten, handeln wir ├Ąhnlich wie im Akt der Aufopferung, die w├Ąhrend der heiligen Messe stattfindet. Wir nehmen am Opfer Christi kraft des gemeinsamen Priestertums des Gottesvolkes teil. Wenn wir die Worte sprechen Deinen liebsten Sohn, dann berufen wir uns auf die Liebe, die Gott f├╝r Seinen Sohn - und durch Ihn f├╝r alle Menschen - hegt, wir fl├╝chten uns also zum st├Ąrksten Argument, um von Gott erh├Ârt zu werden.

Die Worte f├╝r Sein schmerzhaftes Leiden bedeuten ein Sichberufen nicht nur auf die Wiedergutmachung, die Jesus am Kreuz f├╝r unsere S├╝nden geleistet hat, sondern auch ein Sichberufen auf die barmherzige Liebe, die Gott Vater f├╝r die ganze Menschheit hegt, und die sich am vollst├Ąndigsten im Leiden Christi geoffenbart hat.

Im diesem Rosenkranz bitten wir um Barmherzigkeit f├╝r uns und f├╝r die ganze Welt. Das Pronomen uns bedeutet denjenigen, der das Gebet spricht, und all die, f├╝r die er bittet und zu beten verpflichtet ist. Die ganze Welt hingegen sind alle Menschen, die auf Erden leben, und alle Seelen, die im Fegefeuer leiden.

Jesus zeigte in mehreren Offenbarungen den Wert und die Wirksamkeit dieses Gebetes und wies auf die Versprechen hin, die Er mit ihm verband. Mir gef├Ąllt es, ihnen durch dieses Gebet alles zu schenken, worum sie Mich bitten - sprach Er zu S. Faustyna und f├╝gte hinzu: wenn das (...) mit Meinem Willen ├╝bereinstimmt. Der Wille Gottes ist f├╝r den Menschen die Barmherzigkeit selbst, deshalb ist alles was mit diesem nicht ├╝bereinstimmt, entweder b├Âse oder sch├Ądlich und kann deshalb von unserem besten Vater nicht erf├╝llt werden.

Besondere Versprechen betreffen die Stunde des Todes: die Gnade eines gl├╝cklichen und ruhigen Todes. Sie wird nicht nur denen zuteil, die diesen Rosenkranz selbst beten, sondern auch den Sterbenden, bei denen andere diese Worte beten. Die Priester werden ihn den S├╝ndern als letzten Rettungsanker reichen. Sollte es der verstockteste S├╝nder sein - falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. Nur einmal, aber im Geiste der Andacht zur Barmherzigkeit Gottes, also in einer Haltung des Vertrauens, der Demut sowie der aufrichtigen und tiefen Reue ├╝ber die S├╝nden. Das Beten dieses Rosenkranzes als ├Ąu├čerer Ausdruck der inneren Haltung sollte sich durch Ausdauer auszeichnen, denn Jesus hat - mit Ausnahme eines guten Todes - nie gesagt, da├č man nach dem einmaligen Sprechen dieses Gebets erh├Ârt wird.

Der Rosenkranz ist neben dem Akt: Jesus, ich vertraue auf Dich das bekannteste Gebet zur Barmherzigkeit Gottes. Er ist sogar in afrikanische Sprachen ├╝bersetzt worden und wird in aller Welt gebetet.